Wie werden Hydrocracöle hergestellt?

Ausgangsprodukt sind die langkettigen (festen) Normalparaffine aus der Entparaffinierung von Raffinaten. Die Paraffinmoleküle werden in besonderen Crackanlagen in einer Wasserstoffatmosphäre unter Verwendung spezieller Katalysatoren in kürzere Schmierstoffmoleküle zerbrochen (gecrackt). Dabei fallen prozessbedingt überwiegend verzweigte Kohlenwasserstoffketten (Isoparaffine) an. In der nachfolgenden Vakuumdestillation werden die Isoparaffine nach Viskositäten getrennt und die noch verbleibenden unverzweigten Kohlenwasserstoffketten (Normalparaffine) in…

MATHY und E10 Kraftstoff

MATHY schützt Ihren Motor Die folgenden Hinweise sollten Sie bei dem Thema „E10“ berücksichtigen. Bei der überwiegenden Verwendung von E10-Kraftstoff, sollte ein Anteil von 10% MATHY-M Motorenöl-Zusatz dem Motoenöl zugegeben werden.   Kurzstreckenverkehr Werden häufig auch Kurzstrecken (weniger als 25 Kilometer) gefahren, sollte sowohl der Ölstand wie auch der Ölzustand regelmäßig auf Veränderungen geprüft werden.…

Heutige Kraftstoffe und ihr Bio-Anteil

Man kann es ganz einfach auf den Punkt bringen: Die heutigen Kraftstoffe, egal ob Benzin oder Diesel, sind zwar besser für die Umwelt, aber schlechter für die Motoren! Grund dafür die vom Gesetzgeber bzw. von der EU vorgeschriebenen Bio-Anteile in allen heutigen Kraftstoffen, d.h. es gibt aktuell gar keinen Kraftstoff mehr ohne Bio-Anteil! Selbst die…

Was ist MATHY® und wie wirkt es?

MAHTHY® ist ein Additiv-Konzentrat, das die ohnehin in jedem technischen Öl (und Kraftstoff) vorhandenen Additive ergänzt. MATHY® verbessert dadurch die Schmier- und Reinigungswirkung von handelsüblichen Ölen und Kraftstoffen in Verbrennungsmotoren, Getrieben und Differenzialen. MATHY® reduziert die Reibung, beseitigt Ablagerungen, senkt die Betriebstemperatur der Aggregate und reduziert den Prozess der „Ölalterung“.

Braucht man überhaupt Additive?

Ja. Die Qualität von Schmierölen und Kraftstoffen wird fast ausschließlich durch die Additive bestimmt. Ohne Additive würden alle technischen Öle und Kraftstoffe nicht funktionieren. Sie werden allerdings von den Herstellern nur sparsam eingesetzt, so dass die Öle und Kraftstoffe gerade den Mindestanforderungen entsprechen, um die Freigabe zu erhalten.